Matthias Hack

Matthias Hack wurde 1977 geboren und begann bereits im Alter von 16 Jahren
Theater zu spielen.
Er studierte Schauspiel am Linzer Bruckner Konservatorium und war danach am
Linzer Landestheater engagiert. Als festes Ensemblemitglied war er von 2004 bis
2014 im Theater Phönix bei Stücken wie „Die Zofen“, „Bad Fucking“, „Herr
Biedermann und die Brandstifter“ sowie der mit dem „Beste Bundesländer
Aufführung“ ausgezeichneten Inszenierung von „Höllenangst“.
2014 gastierte er bei den Vereinigten Bühnen Bozen in „Noch ist Polen nicht
verloren“.

Seit 2015 widmet er sich vermehrt Arbeiten bei Film und Fernsehen. Zu sehen war er
in CopStories, Schnell ermittelt, Soko Donau, Rosenheim Cops… um nur einige zu
nennen.


Seine Stimme leiht er nun auch gerne als StationVoice den Radiosendern Life Radio
sowie Antenne Steiermark und Antenne Kärnten.


Seit 2021 nun auch bei die zebras im Improtheater zu finden.
Neben seiner Familie (1 Sohn, 1 Tochter und seiner bezaubernden Frau) liebt er die
BösewichtRollen, sehr zum Leidwesen seiner Mutter. Mehr dazu auf …
www.matthiashack.com

…zurück

Matthias Hack